Kleinwalsertal

Einfach mal vier Tage ausspannen und Luft holen. Nachdem die Versorgung von Mutter und der Fellnase sichergestellt war, konnten wir anfangen unsere vier Tage Urlaub zu planen. Die wichtigste Frage war, wo geht es hin und welche Unterkunftsart buchen wir. Google Maps ist da recht hilfreich. Maximale Entfernung 450KM und schön soll es sein. An der See waren wir im Frühjahr, also erst mal im Süden schauen. Das Allgäu liegt fast lotrecht im Süden und ist mit 450km Entfernung genau an der Grenze. In Oberstdorf, besser gesagt in Fischen waren wir einmal vor vielen Jahren. Damals war ich vom Heilbronner Weg und dem Mindelheimer Klettersteig fasziniert. Ich kann mich noch sehr gut an den Weg nach Einödsbach erinnern. Die Fußgängerzone in die Berge. Asphaltiert und kerzengerade bis zum Gasthof  welcher wohl das Ziel der meisten Wanderer ist. 

Etwa 15KM südlich von Oberstdorf befindet sich die Landesgrenze nach Österreich. Dort beginnt das Kleinwalsertal. Bei unserer Internet Recherche nach einer Unterkunft sind wir im Ort Mittelberg fündig geworden. Eine ruhige Ferienwohnung mit Frühstück zu einem guten Preis konnten war verfügbar; also schnell gebucht. Es war die letzte freie Unterkunft in diesem Haus. Wir hätten nicht gedacht dass Ende September noch Hochsaison im Kleinwalsertal ist. Am 23.09.16 ging es dann Morgens um 09:00 auf die Autobahn in Richtung Süden. 

Kurz hinter Oberstdorf befindet sich der Grenzübergang nach Österreich. Das man sich in einem anderen Land befindet ist nur an den Schildern und den kleineren Leitpfosten zu erkennen.  Lag Oberstdorf noch in einer weiten Ebene, eingerahmt von Nebel- und Fellhorn, ändert sich die Landschaft nach ein paar Kurven sehr schnell. Innerhalb weniger Minuten befindet man sich in einer alpinen Landschaft. Riezlern ist der Hauptort des Tals. Uns wurde sehr schnell klar dass dieses Tal einzig vom Tourismus lebt. Es gibt zwar viele Geschäfte und Boutiquen und dementsprechend auch viele Menschen, trotz allem strahlt der Ort jedoch eine freundliche Ruhe und keine Hektik aus.  

Nach der Überquerung der Breitach kommt man in den wesentlich kleineren Ort Mittelberg. Von der Oberstdorfer Ebene ist hier nichts mehr zu spüren. Unsere Unterkunft liegt auf der anderen Seite im Wildental. Auf enger Strasse geht es in Richtung Wald. Im Vorbeifahren erkenne ich noch den Wegweiser zur Fiederepasshütte. Das Haus Tannegg liegt ruhig. Direkt vor dem Haus befindet sich eine Bushaltestelle. Im Tal benötigt man kein Auto. Mit dem kostenlosen Walserbus ist jeder Ort im Tal bequem erreichbar. Die Busse fahren in der Regel im 10 Minuten Abstand. Unsere Vermieter sind zudem Mitglied bei "Bergbahn inklusive". Dies berechtigt die Mieter zur Nutzung von fünf Bergbahnen im Kleinwalsertal und der Nebelhornbahn in Oberstdorf. 

Was kann man denn nun alles unternehmen im Kleinwalsertal? Klar wandern! Hier gibt es unzählige Wanderwege für jeden Anspruch. Des weiteren die Bergbahnen. Auf das Walmendinger Horn und das Nebelhorn fahren Grosskabinen Bahnen. Schätzungsweise 50 Personen gehen in eine Gondel. In der Hauptreisezeit und bei den letzten Fahrten vor Feierabend ist hier Gruppenkuscheln :) angesagt. Ein Blick auf das Foto der Nebelhornbahn sagt mehr als tausend Worte. 

Nebelhorn
Die Bahn zum Nebelhorn startet in Oberstdorf. Am Vormittag ist hier meist einiges los. Am Tag unseres Besuches gab die Bigband der Bundeswehr ein Konzert an der Mittelstation. Dementsprechend gut besucht war die Bergbahn. Nach ca. 45 Minuten Wartezeit ging es in der wirklich prall gefüllten Kabine nach oben. Gottseidank dauerte die Fahrt nicht lang. Die Bigband empfing uns an der Station mit gewaltigem Sound. Fanfare for the common man in Gedenken an James Last wurde gerade gespielt. Ein würdiger Empfang für uns Flachland Hessen 😂 Die Gipfelstation mit dem zugehörigen Restaurant befand sich im September 2016 im Umbau. Die Bahn endete an der Station Höfratsblick. Von hier führen viele Wanderwege in die Umgebung. Den Gipfel des Nebelhorns erreicht man vom Höfratsblick in ca. einer Stunde.  

Walmendinger Horn
Zum 1990m hohen Walmendinger Horn kommt man mit der Bahn von Mittelberg. Der Ortskern von Mittelberg ist eine "blaue Zone". Diese darf nur in Schrittgeschwindigkeit durchfahren werden. In wenigen Minuten geht es mit einer Grosskabinenbahn hinauf. Von der Bergstation zum Gipfel führt ein Alpenblumenlehrpfad an 130 Pflanzen vorbei. Das Restaurant auf dem Walmendinger Horn können wir empfehlen. Leckeres Essen und eine wunderschöne Aussicht. Mit dem Bahnpass lohnt es sich sogar nachmittags zum Kaffeetrinken auf den Berg zu fahren 😀 

Breitachklamm
Die Breitachklamm ist ein faszinierendes Stück Natur. Kurz hinter der Grenze von Oberstdorf in Richtung Riezlern, kommt man am Parkplatz Breitachklamm vorbei. Dies ist der Einstieg von der Österreichischen Seite über den wir in die Klamm gestiegen sind. Leider ist der Weg von hier lang und recht steil. Besser ist es den Haupteingang auf der Deutschen Seite in Tiefenbach zu nutzen. Wer im Kleinwalsertal Ferien macht sollte die Klamm unbedingt gesehen haben, es ist ein grandioses Naturschauspiel. Nach dem Besuch der Klamm empfiehlt sich ein Besuch auf der nicht weit (Google Maps) vom Eingang entfernten Alpe Dornach. Meine Frau würde nur wegen dem weltbesten Kaiserschmarrn wieder dort hinfahren. Ich hatte ein Alkoholfreies Weizenbier bestellt. Nach dem ersten Schluck war ich mir unsicher ob es sich tatsächlich um ein Alkoholfreies Bier handelt. Der Chef des Biergartens, probierte nach meiner Nachfrage und bestätigte dass es sich um das Alkoholfrei Weißbier handelt. Leider sind die Biere der Privatbrauerei Engelbräu bei Händlern im Hessenland nicht zu bekommen. Im Onlineshop der Brauerei kosten 9 Flaschen fast EUR 18,--.  Wer einmal ein paar Flaschen des leckeren Rotweins aus Italien mitgebracht hat weiß, zuhause schmeckt es nie so gut wie vor Ort.

Alpenkräutergarten Hoernlepass
Oberhalb von Riezlern befindet sich der Hoernlepass. Der Alpengasthof Hoernlepass verfügt über einen wunderschönen Alpenkräutergarten der unabhängig vom Restaurant besucht werden kann. Wenn man aber schonmal dort oben ist und der Gasthof geöffnet hat lohnt sich ein Besuch. Die Blumenbilder in der Galerie sind dort entstanden. Webseite des Alpengasthof Hoernlepass. Googlemaps Link.

Kanzelwandbahn
Meine Frau hat sie geliebt ... Nicht ;) Es handelt sich um eine Bahn mit kleinen Kabinen für bis zu vier Personen. Die Ausblicke von der Bergstation sind fantastisch! Als wir dort waren, haben sich die Alphornbläser zu Bergkonzerten getroffen. Es war richtig was los dort oben :) Die Blick hinüber zum Fellhorn ist fantastisch. Wer gerne wandert kann von der Gipfelstation hinüber zum Fellhorn wandern und von dort nach Oberstdorf abfahren. Die Fellhornbahn ist allerdings nicht im Bergbahnpass des Kleinwalsertals und muss extra gezahlt werden. 

Naturbrücke am Schwarzwasser
Dieses Tal bei Riezlern ist wildromantisch. Wenn man vom Parkplatz in Richtung Naturbrücke läuft, mag man es am Anfang gar nicht glauben. Die Langzeitaufnahmen des Baches habe ich dort aufgenommen. Google Maps Link



Kommentar schreiben

Kommentare: 0