Es war wirklich an der Zeit. Mal ein paar Tage die Begriffe SLA’s, Projekte, Meetings etc. vergessen. Wieder einmal Seeluft riechen, das Kreischen der Möwen hören, fangfrischen Fisch essen und die Kutter bei der Hafeneinfahrt beobachten.  Einfach mal ein paar Tage ausspannen. Kurz entschlossen haben wir das letzte Wochenende vor dem Ferienbeginn in NRW genutzt und ein Zimmer in Ostfriesland gebucht. Im Hotel Peters in Neuharlingersiel fanden wir eine hervorragende Unterkunft. Das Hotel Peters liegt etwas zurückgezogen, ca. fünf Gehminuten vom Hafen entfernt. Wir können das Hotel uneingeschränkt empfehlen. Sowohl das Frühstück, als auch die Zimmer waren erstklassig. Sehr zu empfehlen ist die hervorragende Küche des Hauses. Allein wegen der Fischpfanne würde ich nochmal hinfahren!

Neuharlingersiel ist einer der wenigen Sielorte die direkt am Meer liegen. Als Siel bezeichnet man eine verschließbare Öffnung des Deiches. Siele dienen zur Entwässerung des Binnenlandes ins Meer. Die ostfriesische Nordseeküste ist gespickt von Sielorten. Die bekanntesten sind wohl Greetsiel, Carolinensiel und Bensersiel. Alle haben beschauliche Fischerhäfen und schöne alte Häuser. Allerdings konzentriert sich hier auch der Tourismus. Wir waren am letzten Wochenende vor Ferienbeginn der ersten Bundesländer hier und fanden es schon recht gut besucht. In der Hauptsaison würde ich mich dort wohl nicht mehr wohlfühlen. Allerdings bin ich in der Beziehung auch ein wenig Besonders :)

 

Es war unser erster Urlaub in einem Küstenort. Gefehlt hat uns ein wenig der unkomplizierte direkte Zugang zum Meer. Auch die Dünenlandschaften, welche ruhige und besinnliche Fleckchen zum Ausruhen bieten, sind direkt an der Festlandküste schwieriger zu finden. Beim nächsten Mal wird es wieder eine Insel wie Borkum oder Amrum werden.